Corona-Krise

Unterstützung für Betriebe

Die durch das Coronavirus hervorgerufene Krise trifft die Wirtschaft schwer. Zur Unterstützung der Unternehmen und Sicherung derer Liquidität, haben der Bund und die Länder ein milliardenschweres Hilfsprogramm auf den Weg gebracht.

Die Fördermöglichkeiten in der Krise sind vielfältig. Neben Soforthilfen vom Freistaat Bayern und dem Bund gibt es ebenfalls die Möglichkeit der Stundungen und Beitragsermäßigungen, Kurzarbeit, Liquiditätshilfen sowie weitere Förderprogramme.

Weiterführende Informationen für Betriebe sowie einen Überblick zu aktuellen Fördermöglichkeiten finden Sie beispielsweise auf den Webseiten der Handwerkskammer und der IHK Schwaben.

Soforthilfen für Unternehmen

Nach der Bayerischen Staatsregierung hat auch die Bundesregierung ein Soforthilfeprogramm für Betriebe und Freiberufler aufgelegt. Die Verzahnung der beiden Programme ermöglicht höhere Zahlungen für alle abgedeckten Betriebsgrößen. Das Soforthilfe-Programm Corona des Bundes und des Freistaates Bayern richtet sich an Freiberufler, Selbstständige sowie kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern. Die Soforthilfen sind gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen von 9.000€ bis 50.000€. Beantragt werden können die Zuschüsse direkt über den Förderantrag auf der Webseite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums.

Achtung: Die letztmalige Antragstellung ist am 31. Mai 2020 möglich! (Dies gilt sowohl für das Soforthilfe-Programm des Bundes als auch für das Soforthilfeprogramm des Freistaates Bayern.)

Ein Anschlussprogramm wird derzeit auf Bundesebene erarbeitet. Sobald das Anschlussprogramm feststeht, erhalten Sie weitere Informationen.

 

Stand 27.05.2020

 

Liquiditätshilfen für Unternehmen

Die Liquiditätshilfen können über die LfA Förderbank Bayern und die KfW Förderbank abgerufen werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der jeweiligen Webseite.

Stundungen und Beitragsermäßigungen

Zur vorrübergehenden Reduktion der Fixkosten können Unternehmen Steuerstundungen sowie Stundungen der Sozialversicherungsbeiträge beantragen. Zudem haben Selbständige die Möglichkeit einen Antrag auf Beitragsermäßigung bei der Krankenversicherung zu stellen. Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihr zuständiges Finanzamt sowie Ihre Krankenkasse.

 

Kurzarbeit

Könnten mindestens zehn Prozent der Beschäftigten eines Unternehmens von Arbeitsausfällen betroffen sein, so kann bereits Kurzarbeit angemeldet werden. Bitte setzen Sie sich vor Antragsstellung mit der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit in Verbindung, welche die Leistungsvoraussetzungen prüft. Weiterführende Informationen zum Kurzarbeitergeld finden Sie hier.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.