Beitritt zum Bündnis "Klimaneutrales Allgäu 2030" am 22.03.2021

Auf Antrag der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN wurde der Beitritt zum Bündnis "Klimaneutrales Allgäu 2030" in der Stadtratssitzung am 22.03.2021 mit der Stadtverwaltung – Gebäude Rathaus - beschlossen.

Das Bündnis „Klimaneutrales Allgäu 2030“ basiert auf der von Gerd Müller (CSU) mitgegründeten ‚Allianz für Entwicklung und Klima‘ des BMZ – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die eza! - Energie- und Umweltzentrum Allgäu in  Kempten - hat deren Grundprinzipien in ihrer Initiative "Klimaneutrales Allgäu 2030" übernommen und auf die Region Allgäu übertragen.

Dabei stehen die regionalen Kompensationsprojekte im Vordergrund und werden innerhalb des Bündnisses konkret gefördert. Mit dem Beitritt ist die Stadtverwaltung automatisch auch Mitglied in der Klimaallianz des BMZ. Die Stadtverwaltung bekennt sich, die Emissionen jährlich um mindestens 10 % zu senken mit dem Ziel bis spätestens 2030 klimaneutral zu sein. Dabei gelten die Richtlinien des Greenhouse-Gas-Protocols. Damit verpflichtet sich die Stadtverwaltung, schrittweise bis spätestens zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden. Dabei liegt der Schwerpunkt zunächst auf der Reduktion der CO2-Emissionen durch mehr Energieeffizienz und den stärkeren Einsatz von erneuerbaren Energien. Wo nicht eingespart werden kann, wird kompensiert im Wege von Kompensationszahlungen für Klimaschutzprojekte. Ein Teil des Mitgliedsbetrages wird für regionale Klimaprojekte verwendet.  

Ihre Ansprechpartnerin

Irene Juhre
Klimaschutzmanagerin

Tel. 08381 803-33
Fax 08381 803-633
Zimmer Nr. 3.37
irene.juhre@lindenberg.de

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.