Erster Stadtputz Lindenberg - ein großer Erfolg

Gut 100 Personen unterstützten die Aktion und sammelten Müll

Bürgermeister Eric Ballerstedt bedankt sich bei allen Bürgern sowie derm Kinderhort Mosaik, der Kindergrippe St. Luzia und den Kindern vom Schlössle-Hort, die in der Woche nach dem Aktionstag im Stadtgebiet unterwegs waren und Müll gesammelt haben und sich somit mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt haben. Im nächsten Jahr soll wieder Müll gesammelt werden.

 

Bürgermeister Eric Ballerstedt lädt ein zum Stadtputz am Samstag, den 10.04.2021, ab 13.00 Uhr

Bürger sind eingeladen am Samstag, den 10.04.2021, ab 13.00 Uhr, verschmutzte öffentliche Flächen, Wege und Plätze von Müll frei zu räumen.  Beim Sammeln in Gruppen bitten wir, die dann aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln in Verbindung mit der Corona Pandemie zu beachten.

Bei Verhinderung am Aktionstag darf gerne schon vor dem 10. April gesammelt werden. Wer keine Müllsäcke zur Verfügung hat, kann diese im Rathaus ab 06. April abholen. Sie liegen im Eingangsbereich während der Öffnungszeiten zum Abholen bereit.

Die gefüllten Säcke können am Aktionstag an den städtischen Wertstoffinseln deponiert werden, ausgenommen ist die Wertstoffinsel am Hallenbad. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes werden diese  am Samstag, den 10. April ab 16.00 Uhr einsammeln.

Um die Aktion möglichst erfolgreich zu gestalten, wird gebeten die Örtlichkeit, wo gesammelt wird, mit Klimaschutzmanagerin Irene Juhre, telefonisch oder auch gerne kurz per E-Mail ab zu stimmen. Die besten drei Müllsammler werden prämiert und erhalten jeweils einen Sondergutschein "Lindenberg BRINGT'S" über 50 Euro, der in den Betrieben der Lindenberger Leistungsgemeinschaft sowie weiteren teilnehmenden Geschäften einlösbar ist. Um die drei Gewinner ermitteln zu können senden Sie bitte ein Foto  des gesammelten Mülls inklusive Kontaktdaten mit Anschrift  an Klimaschutzmanagerin Irene Juhre. Einsendeschluss für die Fotos und die Teilnahme an der Verlosung  ist Freitag, der 14.04.2021. Jedoch geht kein Helfer leer aus. Bürgermeister Eric Ballerstedt wird am Aktionstag kleine Präsente an die fleißigen Helfer verteilen.

Für Informationen zur Aktion stehen  Klimaschutzmanagerin Irene Juhre unter  Tel. 08381/803-33 und Leiter des Bauhofes Richard Herz unter  Tel. 08381/926540 zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Irene Juhre

Klimaschutz/Bauamt

Stadtplatz 1

88161 Lindenberg

 

Tel. +49 (0)8381 803-33

 irene.juhre@lindenberg.de

 

 

 

 

Start CarSharing Lindenberg

am 23. Juli 2018 mit Opel Astra Caravan

Nach ausführlicher Diskussion beschloss der Stadtrat am 18. Juni 2018 in der Stadtratssitzung mit vier Gegenstimmen, das Car Sharing-Projekt  im Sommer 2018 in Lindenberg zu realisieren.  

Angeboten wird der Service in Kooperation mit dem Verein CarSharing Bodensee in Friedrichshafen, der im Allgäu unter WestAllgäuMobil  firmiert. Der Verein betreibt neben 12 Standorten am See und im Hinterland auch einige Standorte im West-Allgäu (Isny, Wangen, Heimenkirch) und ist Partner im Flinkster-Netzwerk der DB, was den Vorteil hat, dass das Lindenberger Fahrzeug auch von außerhalb über die Webseite der Bahn www.flinkster.de/index.php gebucht werden kann und somit einen sehr großen Nutzerkreis hat.

Das Angebot richtet sich an eine breite Nutzerschicht, die ab und zu für bestimmte Fahrten ein Fahrzeug benötigt. Dies kann die Fahrt zum Bahnhof nach Röthenbach sein, dies können die jungen Erwachsenen sein, die am Wochenende ein Fahrzeug benötigen, auch für Vereinsfahrten wäre das Fahrzeug denkbar sowie für ältere Menschen, die nur ab und zu für größere Einkäufe etc. ein Fahrzeug benötigen. Personen, die gar kein Fahrzeug haben, können das Angebot nutzen, um Zeiten zu überbrücken, in denen keine öffentlichen Verkehrsmittel fahren.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer.

Informationen CarSharing in Lindenberg

Standort Opel Astra Caravan am Rathaus

Das Fahrzeug hat seinen festen Standort am Rathaus zur Sedanstraße hin nahe der zentralen Bushaltestellte (Bismarckstraße). Eine gebuchte Fahrt beginnt und endet an diesem Standort.

Und so geht’s

Registrieren Sie sich einmalig im Bürgerbüro des Rathauses durch Ausfüllen eines Antrags, der vom Bürgerbüro aus an den Verein WestAllgäuMobil gesandt wird. Eine Kopie Ihres Personalausweises und Führerscheins wird dem Antrag beigefügt. Der Antrag kann unter www.bodenseemobil.de/Anmeldeunterlagen_2018_BoM_WAM_mitSM.pdf heruntergeladen werden.

Nach wenigen Tagen erhält der Kunde vom Verein WestAllgäuMobil eine schriftliche Bestätigung seiner Registrierung sowie die nötige Chip-Karte, die Sie für das Buchen per Internet oder über die App benötigen.

Preis / Detail-Informationen CarSharing Lindenberg

Detailinformationen entnehmen Sie bitte dem Flyer, der Webseite unter bodenseemobil.de/LB/index.html oder telefonisch unter 07541 489340.

Einfach Mobil-Tarif, für Wenig-Nutzer des CarSharings

Bei diesem Modell mit etwas höheren Preisen ist eine Mitgliedschaft im Verein nicht nötig, lediglich eine einmalige Gebühr von 30,00 € für die Anmeldung und 20,00 € für die Karte sind zu entrichten. Das Fahrzeug kann stundenweise für 3,50 € und tageweise für 35,00 € gebucht werden. Je Kilometer werden 0,33 € abgerechnet.

Günstiger Vereinstarif für Vielnutzer
Ein Monatsbeitrag an den Verein in Höhe von 10,00 € und eine Kaution in Höhe von 450,00 € sind zu entrichten. Die Stunde kostet 2,50 €, das Buchen für einen Tag 25,00 €. Die Kilometer werden mit 0,33 € abgerechnet. Hauptvorteil des Vereinstarifs besteht in der Möglichkeit, die Chip-Karte in der Familie oder der Institution (Verein, Gewerbe etc.) an andere mögliche Nutzer weiter zu reichen. Der Inhaber der Chip-Karte muss jedoch prüfen, ob der jeweilige Nutzer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und ob dieser vertrauenswürdig ist.

Buchen

Sobald Ihre persönliche Chip-Karte vorliegt, können Sie telefonisch über die Hotline 07541 489340 oder im Internet unter bodenseemobil.de/LB/index.html , www.flinkster.de/index.php oder mit der App über Ihr Smartphone für iOS/Android: Stichwort Flinkster, buchen.

*) Das Fahrzeug wird nach erfolgreicher Buchung geöffnet, indem die Chip-Karte an das Lesegerät hinter der Windschutzscheibe (Fahrerseite) gehalten wird. Der Schlüssel sowie die Tankkarte befinden sich im Handschuhfach in einer schwarzen Box.

Noch Fragen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Hotline unter 07541 489340 oder info@westallgaeumobil.de.

*** Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Bürgerbüro keine ausführliche Beratung erfolgen kann - vielen Dank.***

Westallgäu Mobil
Ist eine Mitgliedschaft im Verein zwingend nötig

Nein, jedoch rentiert es sich für Vielfahrer Mitglied im Verein zu werden, da Sie dann vom günstigeren Vereinstarif profitieren können. Für Nutzer, die nur ab und zu fahren möchten, macht der EinfachMobil-Tarif Sinn.

Einfach Mobil-Tarif, für Wenig-Nutzer des CarSharings
Bei diesem Modell mit etwas höheren Preisen ist eine Mitgliedschaft im Verein nicht nötig, lediglich eine einmalige Gebühr von 30,00 € für die Anmeldung und 20,00 € für die Karte sind zu entrichten. Das Fahrzeug kann stundenweise für 3,50 € und tageweise für 35,00 € gebucht werden. Je Kilometer werden 0,33 € abgerechnet.

Günstigerer Vereinstarif für Vielnutzer
Ein Monatsbeitrag an den Verein in Höhe von 10 € und eine Kaution in Höhe von 450 € sind zu entrichten. Die Stunde kostet 2,50 €, das Buchen für einen Tag 25,00 €. Die Kilometer werden mit 0,33 € abgerechnet. Hauptvorteil des Vereinstarifs besteht in der Möglichkeit, die Chip-Karte in der Familie oder der Institution (Verein, Gewerbe etc.) an andere mögliche Nutzer weiter zu reichen. Der Inhaber der Chip-Karte muss jedoch prüfen, ob der jeweilige Nutzer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und ob dieser vertrauenswürdig ist.

Mehr erfahren

Energieberatung für Lindenberger Bürger

Wie senke ich meine Energiekosten?
Welche Förderungen kann ich nutzen?
Wann brauche ich den Energieausweis?
Wie lese ich meine Heizkosten- und Nebenkostenabrechnung richtig?

Die Stadt Lindenberg bietet Ihren Bürgern eine kostenlose Beratung zu Fragen rund um das Thema Energieeinsparung im Wohnungsbau an. Das Angebot richtet sich an Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie private Vermieter. Jedoch macht die Energieberatung auch für Mieter Sinn, die erfahren möchten, durch welche Maßnahmen Sie den Energieverbrauch senken können. Die Erstberatung ist kostenlos. Die Energieberatung wird weitestgehend vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) finanziert, wobei der verbleibende Eigenanteil durch die Stadt Lindenberg getragen wird. Neben der allgemeinen Beratung, werden 5 Checks vor Ort bei Ihnen zu Hause angeboten, bei denen eine Zuzahlung von jeweils
30 € fällig wird.

Hier die Übersicht über die verschiedenen Energie-Checks:
Energie-Checks

Wo: Bürgerbüro Rathaus Stadtplatz 1, Lindenberg

Wer: eza!-Energieberater Thomas Kubeth

Wann: Jeden 2. Mittwoch im Monat 13:30 – 17.30 Uhr

Termine können Sie telefonisch über unser Bürgerbüro unter der Telefonnummer 08381/803-0 oder über das Energie- und Umweltzentrum (eza!) in Kempten unter der Telefonnummer 0831/960286-74 vereinbaren.

 

Passivhaus-Förderung

Baugebiet Nadenberg-West Teil2

Der Lindenberger Stadtrat hat mit großer Mehrheit beschlossen, dass im neuen Baugebiet "Nadenberg West Teil2" Bauherren eine Förderung für den Bau Ihres Wohnhauses im Passivhausstandard erhalten.

Die Förderung beträgt pro Einzelhaus 8.000,00 €. Bedingung ist die Zertifizierung des Passivhausstandards, deren Kosten die Stadt bis zu 1.000,00 € ebenfalls übernimmt.
Wer meint, dass die Summe bei den heutigen Hausbaukosten nicht ins Gewicht zu fallen scheint muss wissen, dass die Mehrkosten Passivhaus grün. der neuesten EnEV nur ca. 7 % betragen. Die Zusatzkosten werden also durch die Förderung wesentlich reduziert!

Ziel der Förderung ist es, verbreitete Vorbehalte gegen Passivhäuser abzubauen, indem durch eine Qualitätssicherung (Zertifizierung) dafür gesorgt wird, dass der Bauherr ein gut funktionierendes, technisch hochwertiges Gebäude erhält.
Durch eine Infoveranstaltung wurden die Bauherren über den Passivhausstandard informiert. Es gibt ebenfalls einen Rundgang durch ein privates Passivhaus in Lindenberg. Vor allem die praktische Beispielwirkung, die so erreicht wird, könnte dabei helfen die Unwissenheit und dadurch entstehenden Zweifel am Passivhaus aufzulösen.

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, ein Passivhaus zu planen/bauen, wenden Sie sich gerne für weitere Informationen ans Klimaschutzamt, Frau Juhre (Tel. 08381 803-33, Mail: irene.juhre@lindenberg.de).

Ihre Ansprechpartnerin

Irene Juhre
Klimaschutzmanagerin

Tel. 08381 803-33
Fax 08381 803-633
Zimmer Nr. 3.37
irene.juhre@lindenberg.de

Behördenwegweiser

Bürgerservice

Stadtbücherei

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.