lindenberg.de
Druckversion
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuss
Klimaschutzmanagerin Irene Juhre übergibt Kathrin Felle, Leiterin Kultur und Tourismus die VKV VLOTTE Ladekarte

Kostenloses Laden E-Fahrzeug am Deutschen Hutmuseum

für Touristen mit der Allgäu-Walser-Card, Besucher des Deutschen Hutmuseums und städtischer Kulturveranstaltungen auf dem Kulturboden

Die Ladekarte VKW VLOTTE Public „Flatrate mit Fair-Use Basis“ liegt zum Abholen bereit im Foyer des Deutschen Hutmuseums. Die Ladekarte ermöglicht dem genannten Personenkreis das kostenlose Laden eines E-Fahrzeugs an der Ladestation auf dem Parkplatz vor dem Deutschen Hutmuseum. Eine Kaution ist zu hinterlegen. Die Karte mit Flatrate ermöglicht das kostenlose Laden an der Ladesäule für einen Zeitraum von drei Stunden. Danach ist das Laden kostenpflichtig mit 11 Cent/Minute, die von der jeweiligen Person zu tragen sind. Der festgelegte 3-Stunden-Zeitraum, für den die Flatrate gilt, soll verhindern, dass die Ladesäule länger als zum Laden notwendig, blockiert wird.

Kathrin Felle erläutert, dass das Herausgeben von Ladekarten als Unterstützung der Elektro-Mobilisten bereits mehrfach im Hutmuseum nachgefragt wurde und mittlerweile in vielen deutschen Museen zum Service dazu gehört.

Klimaschutzmanagerin Irene Juhre und Leiterin des Amtes für Kultur und Tourismus in Lindenberg freuen sich darüber, den Service nun auch in Lindenberg anbieten zu können.

Thomas Haberda vom Autohaus Bernhard, Lindau, überreicht Klimaschutzmanagerin Irene Juhre die Schlüssel des neuen E-Fahrzeugs

Lindenbergs Stadtverwaltung fährt elektrisch in der 2. Runde

Elektroauto hat sich bewährt

Die Mitarbeiter des Lindenberger Bauamtes fahren auch zukünftig mit Strom. Der hellblaue Renault ZOE hat sich über einen Zeitraum von vier Jahren überwiegend für Kurzstrecken im Stadtgebiet mit einer jährlichen Laufleistung von 5.000 km und ca. 20.000 km im Leasingzeitraum von vier Jahren bewährt.

Aufgrund der attraktiven Reichweite des Nachfolgermodells des Renaults ZOE von bis zu 400 km bei Idealbedingungen, was der doppelten Reichweite des Altfahrzeugs entspricht, kam ein Ankauf des Fahrzeugs nicht infrage. Nach Einholung von Leasing-Angeboten bei drei Autohäusern fiel die Entscheidung auf das Autohaus Bernhard in Lindau mit einer monatlichen Leasing-Rate von 242,30 € auf weitere vier Jahre. Hinzu kommen monatliche Kosten für die Batteriemiete in Höhe von 69,-- €.

Durch die größere Reichweite der Batterie (41 kWh)sind nun auch weitere Dienstfahrten außerhalb des Landkreises möglich analog einem Fahrzeug (Verbrenner) der Kompaktklasse. Geladen wird das Elektroauto, wie das Altfahrzeug auch, über Nacht in der städtischen Garage auf dem Stadtplatz mittels Wall Box (11 kW) mit nachhaltigem Ökostrom durch Wasserkraft, so steht den Mitarbeitern täglich die volle Reichweite zur Verfügung. Der Verbrauch des Fahrzeugs liegt durchschnittlich bei 13,3 kWh auf 100 km, was einem Verbrauch von 1,3 Liter Diesel entspricht. Der Renault ZOE überzeugt neben den positiven Klimaschutzeigenschaften insbesondere mit der größeren Reichweite bis zu 400 km mit seiner Alltagstauglichkeit erklärt Klimaschutzmanagerin Irene Juhre.

Fazit: Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind auch weiterhin klimafreundlich bei der Wahrnehmung ihrer Dienstgeschäfte unterwegs.

Tipp:
Die private Anschaffung eines PKW mit E-Antrieb wird aktuell mit 4000 Euro „Umweltbonus“, bezuschusst. Den Zuschuss teilen sich Bund und Hersteller zur Hälfte. Der Zuschuss muss über Internet beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden. Nähere Infos unter: www.bafa.de. Dort über das Suchfeld nach „Umweltbonus“ filtern.

Ladestation VKW Vlotte Hutmuseum Museumsplaz 1
Ladestation VKW Vlotte Geschäftsstelle VKS Sedanstr. 19

Ladestationen Elektrofahrzeuge in Lindenberg

In Lindenberg gibt es zwei Ladestationen, die durch die VKW - Vlotte - betrieben werden.

Eine Ladestation befindet sich am Standort Geschäftsstelle VKW, Sedanstraße 19, und eine Ladestation am Hutmuseum, Museumsplatz 1.
Infos zum Standort und der technischen Ausstattung unter:

Chargemap

Ladeatlas Elektromobilität Bayern

Einführung einer Gebührenbefreiung für Elektrofahrzeuge und Neufassung Gebührenordnung

In der Stadtratssitzung am 20.02.2017 wurde die Gebührenbefreiung für elektrisch betriebene Fahrzeuge i. S. d. Elektromobilitätsgesetzes (EmoG) im Stadtgebiet beschlossen.

Die zulässige Höchstparkdauer für Elektrofahrzeuge auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen beträgt zwei Stunden. Als Nachweis, dass die Höchstparkdauer nicht überschritten wird, müssen Fahrer von Elektrofahrzeugen eine Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe ihres Fahrzeugs legen. Die Regelung bezieht sich auf elf Straßen im Lindenberger Zentrum. Für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gilt auch weiterhin die Brötchentaste. 30 Minuten sind gebührenfrei. Danach werden Gebühren fällig: 50 Cent für eine Parkzeit bis zu einer Stunde; ein Euro für zwei Stunden. Länger ist das Parken auf gebührenpflichtigen oberirdischen Stellplätzen in Lindenberg nicht zulässig. Als Hinweis bzgl. der Regelung wurden Aufkleber auf den Parkscheinautomaten aufgebracht.

Der neue Renault Zoe mit dem eingänglichen Nummernschild LI-L2222 ist fast lautlos auf Lindenbergs Straßen unterwegs

Das Bauamt Lindenberg hat ein Elektroauto

Das Bauamt der Stadt Lindenberg besitzt seit Juli einen Renault Zoe als Dienstwagen. Er ersetzt den 12 Jahre alten benzinbetriebenen Ford Focus und steht den Mitarbeitern für Dienstfahrten zur Verfügung. Einmal Volltanken an der Steckdose ist mit etwa 3€ wesentlich günstiger als Benzin oder Diesel. Die Reichweite nach einer Ladung liegt bei circa 150km. Der ZOE verfügt über einen 65 kW starken Elektromotor und erreicht eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Der im Vergleich zu anderen Elektroautos sehr niedrige Verbrauch wird durch umfangreiche Maßnahmen zur Energie-Rückgewinnung erzielt werden.

Bei einer 22 kW-Ladung ist der Energiespeicher nach einer Stunde zu 80 Prozent geladen. Hierfür wird jedoch eine Wallbox benötigt, die in der Garage am Stadtplatz installiert wurde. Das Elektroauto ist über ein Spezielles Angebot der VKW über 4 Jahre geleast. Die Entscheidung für Leasing statt Kauf fiel aufgrund der ständigen technischen Weiterentwicklung der Elektroautos innerhalb kürzester Zeiträume. Der Name ZOE leitet sich ab aus der Abkürzung „Z.E.“ für „Zero Emission“ und dem griechischen Wort „Zoe“ für „Leben“.

Erwerben kann man den Zoe als Privatperson ab 21.700€ plus einem monatlichen Beitrag für die Batteriemiete.

Wetter in Lindenberg

am 19.07.2018

max. Temperatur: 25 °C

min. Temperatur: 14 °C

Niederschlag: 0 l/m2

Windmittel: 7 km/h

Zur 4-Tages-Prognose der Wetterstation Lindenberg »

© meteogroup.com

Letzte Änderung: 08.06.2018 / 11:59 Uhr
Ausgedruckt am 20.07.2018 / 00:49