lindenberg.de
Druckversion
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuss

Klimaschutz macht Schule - Lindenberger Kinder entdecken das Energiesparen

Bericht TV Allgäu vom 12.07.2013

Klimaschutz macht Schule - Lindenberger Kinder entdecken das Energiesparen

Kleine Energiedetektive

Das Klimaschutzmanagement Lindenberg hat in gemeinsamer Planung mit der Kindertagesstätte St.Nikolaus unter der Berücksichtigung der internen Organisation und individueller Wünsche das 2wöchige Projekt der "Kleinen Energiedetektive" entwickelt.

Das ausgearbeitete Programm fand im Juli 2013 in der KiTa St.Nikolaus statt und wird im Herbst auch in der KiTa St.Afra stattfinden. Es orientiert sich am Leitfaden des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit und wird von Beginn bis Ende begleitet durch das Kinderbuch „Der Kleine Umweltschreck“ des albarello-Verlages und die darin vorkommenden Figuren „Umweltschreck“ und „grüne Fee“.

Ablauf

Das Projekt gliedert sich in 4 Themengebiete, die aufeinander aufbauen und in denen die Themen Energiesparen und Umwelt/Klimaschutz allumfassend gemeinsam mit den Kindern auf spielerische Art und Weise und mit vielen Experimenten erarbeitet werden.

1.   Was ist Energie?
2.   Woher kommt die Energie?
3.   Folgen für Erde und Klima?
4.   Erde und Klima beschützen?

Jeder Themenbereich wurde für sich bearbeitet und auch abgeschlossen, damit die Kinder die Zusammenhänge Schritt für Schritt verstehen und begreifen konnten.

Am Beginn jedes Themas steht ein Gesprächskreis mit den Kindern, in dem offene Fragen besprochen werden und der bisherige Wissensstand der Kinder festgestellt wird. Außerdem können die Kinder hier äußern, was sie dazu interessiert.
Im Anschluss werden zahlreiche praktische Experimente, Spiele, Aktionen und Interaktionen durchgeführt, in denen die zu Beginn formulierten Fragen geklärt werden.

Dazu stehen unter anderem die Materialien der Klimabox zur Verfügung, welche die Kindertagesstätte von der Stadt Lindenberg erhält.

Letzte Änderung: 01.03.2018 / 11:43 Uhr
Ausgedruckt am 22.10.2018 / 21:39